Aktuell

                                                                        

Marion Sett repräsentiert die köln ag im Kölner Klimarat

[ mehr >> ]

 

 

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen betont zum Start ins neue Jahr gestiegene Fertigstellungszahlen und stabile Mieten

 

Mit Hochdruck haben die Mitgliedsunternehmen der köln ag im vergangenen Jahr preisgünstige Wohnungen gebaut und fertiggestellt. Das betonte die Vorsitzende Kathrin Möller beim virtuellen Neujahrsempfang der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen: „Bei den Fertigstellungszahlen verzeichnen wir ein Plus von mehr als 27 Prozent. 2.270 Wohnungen wurden 2020 in Köln und im Umland durch die Mitgliedsunternehmen fertiggestellt. Und alle sind entweder öffentlich gefördert oder freifinanziert im preisgünstigen Segment.“

[ mehr >> ]

 

 

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen präsentiert zum Start ins neue Jahr positive Zahlen zum Wohnen und zum Wohnungsbau

 

Wohnen bei der köln ag ist nach wie vor preisgünstig. Das betonte die Vorsitzende Kathrin Möller beim jüngsten Jahresauftakt der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen: „Mit einer durchschnittlichen Netto-Kaltmiete von 6,70 €/qm ermöglichen wir unseren Mieterinnen und Mietern zeitgemäßes Wohnen zu bezahlbaren Preisen. Allein in Köln sind die Wohnungen der köln ag mit 6,82 €/qm um gut ein Drittel preiswerter als der Durchschnitt des sonstigen Kölner Wohnungsmarktes.“

[ mehr >> ]

 

 

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen begrüßte NRW-Ministerin Ina Scharrenbach und die Kölner OB Henriette Reker bei traditioneller Sommerlounge

 

Sommerliche Temperaturen, heiße Themen: Bei der traditionellen Sommerlounge der köln ag im „Club Astoria“ stand der Wohnungsbau in Köln im Mittelpunkt. Neben zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern der Wohnungswirtschaft waren mit den Ehrengästen Ina Scharrenbach, Ministerin für Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, und Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln, auch zwei prominente Politikerinnen mit dabei.

[ mehr >> ]

 

 

Köln wächst: Die Bevölkerungsprognose der Stadt Köln erwartet bis zum Jahr 2020 über 1,032 Millionen wohnberechtigte Menschen für die Domstadt. Vor allem bezahlbare Wohnungen werden dringend benötigt. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW) unterstützt den Bau durch Förderprogramme wie beispielsweise die Wohnraumförderung: Im Zeitraum von 2018 bis 2022 stehen insgesamt vier Milliarden Euro für den geförderten Wohnungsbau zur Verfügung. Vier gelungene Beispielprojekte für quartiersbezogene Lösungen aus der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen e.V. (köln ag) sah sich NRW-Ministerin Ina Scharrenbach am 4. Juli 2018 vor Ort an.

[ mehr >> ]

 

 

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen präsentiert positive Bilanz für 2017 und blickt optimistisch in das neue Jahr

 

Mit 1.016 neuen Wohnungen haben die Mitgliedsunternehmen der köln ag, der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen, im vergangenen Jahr eine beeindruckende Bautätigkeit gezeigt. 834 Neubauwohnungen in Köln und weitere 182 im Umland wurden 2017 fertiggestellt.

[ mehr >> ]

 

 

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen präsentiert zum Jahresauftakt positive Zahlen zum Wohnen und zum Wohnungsbau

 

Um etwa ein Drittel günstiger als der Durchschnitt ist das Wohnen bei den Mitgliedsunternehmen der köln ag – der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen. Die durchschnittliche Netto-Kaltmiete lag im vergangenen Jahr bei 6,12 €/m².

[ mehr >> ]