Köln, 12. Februar 2021

köln ag: Bauen für die Menschen in Köln und im Umland

Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen betont zum Start ins neue Jahr gestiegene Fertigstellungszahlen und stabile Mieten

 

Mit Hochdruck haben die Mitgliedsunternehmen der köln ag im vergangenen Jahr preisgünstige Wohnungen gebaut und fertiggestellt. Das betonte die Vorsitzende Kathrin Möller beim virtuellen Neujahrsempfang der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen: „Bei den Fertigstellungszahlen verzeichnen wir ein Plus von mehr als 27 Prozent. 2.270 Wohnungen wurden 2020 in Köln und im Umland durch die Mitgliedsunternehmen fertiggestellt. Und alle sind entweder öffentlich gefördert oder freifinanziert im preisgünstigen Segment.“

 

Mit 1.014 fertiggestellten Neubauwohnungen in Köln war die Bauleistung der köln ag 2020 etwas höher als im Vorjahr. Im Umland wurden die Vorjahreswerte noch deutlicher gesteigert: 1.256 neue Wohnungen wurden dort im vergangenen Jahr fertiggestellt (2019: 786 Wohnungen). „Diese Zahlen zeigen, welchen hohen Stellenwert die Schaffung von neuem Wohnraum bei uns genießt“, ergänzte Kathrin Möller bei der Vorstellung der aktuellen Zahlen. Die Neubauaktivitäten werden in den nächsten Jahren nochmals zunehmen. Der Bau von weiteren 1.343 Wohnungen wurde im vergangenen Jahr allein in Köln genehmigt. Darüber hinaus standen zum Jahresende 2020 noch Baugenehmigungen für rd. 1.300 Wohnungen in Köln aus.

 

Alles in allem haben die Mitgliedsunternehmen im vergangenen Jahr 772 Millionen Euro in Neubau, Modernisierung und Instandhaltung investiert. 213 Millionen Euro bzw. ein Drittel mehr als 2019. Damit sorgt die köln ag nicht nur für dringend benötigten Wohnraum, sondern stärkt auch den vorhandenen Wohnungsbestand.

 

Für die Menschen, die bei der köln ag leben, bedeutet das preiswertes und verlässliches Wohnen. Mit einer durchschnittlichen Netto-Kaltmiete von 6,85 €/qm ermöglichen die Mitgliedsunternehmen ihren Mieterinnen und Mietern zeitgemäßes Wohnen zu bezahlbaren Preisen. Allein in Köln sind die Wohnungen der köln ag mit 6,91 €/qm um gut ein Drittel preiswerter als der Durchschnitt.

 

Und bei einem weiteren wichtigen Thema, der Unterbringung von Flüchtlingen, hat die köln ag im vergangenen Jahr weiterhin ihr Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt. 1.285 Bestandswohnungen haben die Mitgliedsunternehmen für geflüchtete Menschen mit dauerhafter Bleibeperspektive zur Verfügung gestellt.

 

„Wir sind uns unserer Verantwortung für die Menschen in Köln und der Umgebung bewusst. Das zeigt sich besonders in außergewöhnlichen Zeiten wie dieser beispiellosen Corona-Pandemie. Auch weiterhin werden wir ihnen mit neuen und mit Bestandswohnungen ein bezahlbares und sicheres Zuhause bieten“, erklärte Kathrin Möller abschließend zur Bedeutung der köln ag für die Stadt und das Umland.

 

Download

Komplette Meldung (PDF)
Dokument „Wohnbarometer 2020“ (PDF)

 

 

 

Info
Zur köln ag – Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen – zählen 58 Wohnungsunternehmen sowie 15 fördernde Unternehmen aus dem wohnungswirtschaftlichen Dienstleistungsumfeld. Die Wohnungsunternehmen verfügen über einen Bestand von rund 190.000 Wohnungen in der Region Köln. Allein im Kölner Stadtgebiet halten sie mit 100.000 Wohnungen einen Anteil von 25 Prozent am gesamten Mietwohnungsbestand.

Die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Kölner Wohnungsunternehmen fand im Jahre 1949 noch unter dem Dach des damaligen Gemeinnützigkeitsgesetzes statt. Mitglieder sind Wohnungsbaugenossenschaften, Wohnungsgesellschaften aus dem kommunalen, kirchlichen und industrieverbundenen Bereich sowie andere Wohnungsunternehmen.

 

Medienkontakt:   Martin Frysch
c/o GWG Köln-Sülz eG
Tel.: 0221 943670-138
Mail: info@koelnag.de